Teaser

Digitaler Twin für die Fabrikplanung und -optimierung

Gemeinsam mit Partnern bietet das Datenlogistik-Portal OpenDESC.com von PROSTEP Kunden einen neuen, umfassenden Service für die Digitalisierung ihrer bestehenden Produktionssysteme und die Optimierung ihrer Produktionsprozesse. Entwickelt wurde das innovative Dienstleistungskonzept im Rahmen des vom BMBF geförderten DigiTwin-Projekts. Es umfasst das 3D-Scannen der Produktionssysteme und die automatische Umwandlung der Scan-Daten in einen Digital Twin, der für Materialfluss-Simulationen oder die Analyse von Engpässen genutzt werden kann.

Mehr Planungssicherheit

Die Planung der Fertigungsabläufe am Digital Twin vermeidet Planungsfehler

Geringere Fertigungskosten

Die Fertigungsabläufe können durch Simulation im Vorfeld optimiert werden

Transparentere Prozesse

Planungs- und Fertigungsprozesse sind für alle Beteiligten besser verständlich

Höhere Datenqualität

Durchgängigkeit und Qualität der Daten für Prozesse, Projekte und Produkte verbessern

Kürzere Time-to-Market

Mögliche Engpässe in den Produktionsprozessen werden frühzeitig erkannt

Minimales Investitionsrisiko

Der Kostenaufwand für die Erstellung des Digital Twin ist klar kalkulierbar

Gemeinsamer Service von verschiedenen Partnern

Die Scan-Experten der isb innovative software businesses oder von anderen Dienstleistungspartnern nehmen am Kundenstandort die Fabrikanlagen auf und stellen die 3D-Scandaten auf OpenDESC.com bereit. Als Erfassungsgeräte kommen je nach Anwendungsfall Hand-Scanner, Stereo-Bildkameras oder terrestrische Laserscanner zum Einsatz.

Die Datenlogistik-Experten von PROSTEP wandeln die 3D-Scandaten automatisiert in simulationsfähige Modelle um. Mit Hilfe von Verfahren der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens klassifizieren sie die gescannten Objekte und identifizieren ähnliche Anlagenbestanteile, die als simulationsfähige CAD-Modelle in einer Bibliothek hinterlegt sind.

Anlagenbestandteile, für die es in der Bibliothek noch keine Entsprechung gibt, werden in CAD-Modelle umgewandelt und mit Hilfe der Feature-Erkennung parametrisiert, um sie für die Simulation aufbereiten zu können.

Die Fertigungsexperten des IFW unterstützen die Kunden bei der Erfassung und Abbildung der Fertigungslogik im Digital Twin. Außerdem übernehmen sie auf Kundenwunsch Simulationsaufgaben wie die Materialfluss- oder Engpassanalyse, werten die Ergebnisse aus und erarbeiten Empfehlungen zur Optimierung der Produktionsprozesse.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den Digital Twin

Der Digital Twin ist nicht für einmalige Analysen gedacht, sondern vielseitig nutzbar. Er erlaubt präzise und verlässliche Analysen der Produktionsabläufe mit folgenden Schwerpunkten:

  • Fabrikplanung: Umgestaltung der Strukturen auf Basis neuer Konzepte
  • Investitionsplanung: Robotik, neue Maschinen, 3D-Druck
  • Kapazitätsplanung: Vergleich des Kapazitätsbedarfs mit Kapazitätsangebot
  • Engpassanalyse: Identifikation von Arbeitsplätzen mit kritischer Auslastung
  • Bestandsplanung: Planung der Bevorratung von Produkten und Material
  • Innerbetrieblicher Materialtransport: Transport von Gütern zwischen den einzelnen Bearbeitungsschritten

Sie wollen
OpenDesc.com
nutzen?

Angebot anfordern

© 2021 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweise|Datenschutzerklärung|AGB|Hotline